Die Abkürzung „VPG“ steht für „Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde“ – früher „Schutzdienst“. Während beim Turnierhundesport Hunde jeder Größe – vom Pekinesen bis zur Dogge – teilnehmen können, ist die Schutzhundeausbildung  für die größeren Hunderassen geeignet. Ab 2012 wurde der Begriff VPG durch IPO (Internationale Prüfungs-Ordnung) ersetzt. Die Ausbildung zum Schutzhund umfasst
– Fährtenarbeit (F1, F2, F3)
– Unterordnung und
– den eigentlichen Schutzdienst.Die Prüfung wird in 3 Stufen abgenommen, die sich in ihrem Schwierigkeitsgrad unterscheiden.

Stufe

Abteilung A
(Fährtenarbeit)
Abteilung B
(Unterordnung)
Abteilung C
(Schutzdienst)

IPO 1

– Fährtenprüfung F 1
(siehe Fährtenhundeausbildung)
– Freifolge
– Prüfung der Schussgleichgültigkeit
– Sitz aus der Bewegung
– Ablegen in Verbindung
mit Herankommen
– Bringen eines Bringholzes
auf ebener Erde
– Bringen eines Bringholzes
über Hürde
– Bringen eines Bringholzes
über Schrägwand
– Voraussenden mit Hinlegen
– Ablegen unter Ablenkung
– Revieren nach dem Helfer
über 2 Verstecke
– Stellen und Verbellen
-Verhinderung eines Fluchtversuchs
– Abwehr eines Angriffs
aus der Bewachungsphase
– Abwehr eines Angriffs
auf den Hund aus der Bewegung

IPO 2

Fährtenprüfung F 2
(siehe Fährtenhundeausbildung)
wie IPO 1, zusätzlich
STEH aus dem Schritt
wie IPO 1, aber:
– Revieren nach dem Helfer
über 4 Verstecke;
zusätzlich
– Rückentransport
– Überfall auf den Hund
aus dem Rückentransport

IPO 3

Fährtenprüfung F 3
(siehe Fährtenhundeausbildung)
wie IPO 1,
zusätzlich
STEH aus dem Laufschritt
wie IPO 1, aber:
– Revieren nach dem Helfer
über 6 Verstecke;
zusätzlich
– Rückentransport
– Überfall auf den Hund
aus dem Rücken-
transport

Das Laufschema der Freifolge entspricht prinzipiell dem der Begleithundeprüfung. Zusätzlich werden auf der ersten Geraden 2 Schüsse mit einer Pistole (Kal. 6 mm) abgegeben.

Abhängig von Prüfungsstufe haben die Bringhölzer folgendes Gewicht:

 

 

IPO 1 IPO 2 IPO 3
ebene Erde 650 Gramm 1000 Gramm 2000 Gramm
Hürde 650 Gramm 650 Gramm 650 Gramm
Schrägwand 650 Gramm 650 Gramm 650 Gramm

 Die Hürde ist ein Hindernis (meist in Form einer Bretterwand) mit einer Breite von 1,50 Meter und einer Höhe von 1,00 Meter. Der Hund muss dieses Hindernis überspringen, ohne an der Oberkante aufzusetzen.

 Die Schrägwand hat die Form eines umgekehrten „V“. Sie hat eine Breite von 1,50 Meter und eine Höhe von 1,80 Meter. Ab der oberen Hälfte sind auf beiden Seiten je 3 Steigleisten 24 mm x 48 mm angebracht. Die Oberfläche der Schrägwand besteht aus einem rutschfesten Belag.

 

 

http://www.bpsv-hof.de/schutzhund-flyer.pdf